Die letzten Helden
Serien
 
DrachenlanzeHeff der ChefVideospielheldenDas Schwarze AugeHoly Horror HörspieleHoly Klassiker HörspieleDie FußballbandeCyberdetectiveKarl May Hörspiele
Merle - Das HörspielArkadien - Das HörspielDie Sturmkönige - Das Hörspiel
Weitere Hoerspiele der Holysoft-Studios
 

"Größte Hörspielproduktion aller Zeiten?"

Hörbücher 03/2010

mehr

Das renomierte Hörspielmagazin "Hörbücher" berichtet über unser Hörspiel.

info-Hoerbuecher-Artikel-03-2010_adab.pdf

David Holys "Die letzten Helden"

Das Mammutwerk und einige Details / Previewartikel hoerspiel-labor.de

mehr

Es geisterte als Mammutprojekt, als die Reisen des SirX und Schlussendlich als Projekt X durch die Gerüchteküche des Internets. Neben unseren ersten Einblicken in das gigantische Projekt der Holysoft Studios Ltd und dessen Label Hearoic, sowie unserem erst vor kurzem Online gestellten Erlebnisbericht können wir erstmals sehr konkrete Informationen geben. David Holys "Die letzten Helden" wird bald das Gesicht dieser Welt erblicken!

Unterteilen wir unsere Eindrücke des Projektes in die Bereiche Story, Produktion und unserem anschließenden Fazit!

Story

Die Welt ist in Aufruhr. Davon wissen die Bewohner jedoch nichts. Nur der Schicksalsmeister Chronarius ahnt das sich dunkle Wolken am Horizont nähern. Die Geschichte beginnt mit dem Ritual eines Magiers. Dieser praktiziert in einem kleinem Ort namens Falkenfels (siehe Artwork rechts) Plötzlich folgt einen Szenenwechsel. Eben jener Magier reitet auf einer Ebene, gehetzt als würden hinter ihm Verfolger verweilen. Mit ihm ein junger Bursche. Der Sohn des Grafen zu Falkenfels. Amon von Falkenfels. Der dritte im Bunde ist der Vertraute des Magiers, ein kleiner Gargyle namens Eye. Die Gefährten reisen gen Norden auf die Ödlandstadt Morden zu. Und hier beginnt auch die Odysee und das Abenteuer der beiden. Sie reisen über die Lüfte, über Meere, durch Katakomben und Plätze die man nur in einem Fantasy Werk finden kann. Episode für Episode merkt man dass alles nur ein Bestandteil von etwas größerem ist, ähnlich einem Puzzle. Nicht alle Fragen die aufgeworfen werden, werden sofort beantwortet.

Es hat einen Grund warum der Magier auf Reisen ist: Durch das Ritual, dass er am Anfang vollzog zeigen ihm die Visionen den Weg zum Konzil der Elemente. Einem sagenhaften Ort an dem unbändiges Wissen und Macht jeden erwartet der die Prüfungen besteht.

Mit dem Ende der Reise der beiden endet auch der erste Akt. Das Ende überrascht uns. Auch wenn uns ein Maulkorb auferlegt worden ist zu genauen Storyelementen. Man kann wirklich sagen: Es war überraschend!

Die Geschichte ist hier auch etwas für Jung und Alt. Die Zielgruppe dürfte wohl zwischen 9-40 liegen. Dem Standardalter für Fantasy Kost.

Alle Episoden des ersten Aktes können ohne Probleme getrennt gehört werden. Sicher ist es dennoch sinnvoll der Reihe nach die Geschichte zu konsumieren.

Der 2.Akt hingegen besitzt einen neuen Hauptcharakter oder besser gesagt zwei Hauptcharakter: Der Wanderer, ein in Roben gehüllter Mysteriöser Fremder der auch im 1. Akt nicht nur einmal auftaucht und ein kleiner Junge namens Adran, den wir seit seiner Geburt begleiten dürfen. Das Schicksal hat für ihn den Tod auserkoren. In diesem Akt geht es viel um das Thema Schicksal und Bestimmung. Und dies wurde ganz klar in einer sehr schönen Geschichte umgesetzt. Besonders bemerkenswert ist der Umstand, dass man Tolkien und altbekannte Fantasy Pfade komplett in diesem Projekt verlässt. Auch im zweiten Akt kommt der Humor nicht zu kurz. Der junge und naive Adran kann nämlich auch genau das Gegenteil sein: Verschlagen und gerissen!

Ob sich das Schicksal des Jungen erfüllt löst der 2. Akt vollends und damit beginnt auch schon der 3. Akt

Auch hier haben wir wieder neue Charaktere. Der Anfang ist weitaus rasanter und spannender als in den vorherigen Akten. Die Geschichte führt uns zurück nach Falkenfels. Der 3. Akt hat politische Anleihen und wir begleiten Romeo Silberstern, den Erben des Silberstern Imperiums. (s. Artwork Silberstern Anwesen)

Ohne näher auf die Geschichte einzugehen (eingehen zu dürfen) merkt man erst hier wie rund das Projekt ist. Elemente die vorher keinerlei Sinn ergeben, werden verständlich. Geheimnisse gelüftet und Sichtweisen preisgegeben. Dieser Akt verknüpft alle Akte und zeigt ganz klar auf warum das Projekt in Akte eingeteilt wurde. Zu diesem Zeitpunkt sind einem schon über 20 Charaktere ans Herz gewachsen. Das Ende des dritten Aktes zeigt wirklich unerwartetes. So unerwartet das wir ursprünglich dachten, dass die Episode in Form eines Traumes revidiert wird. Das war nicht der Fall. Es ist eine Geschichte über Lug, Trug und Verrat. Sie zeigt ebenso die Hintergründe dieser magischen Welt und schafft Verständnis für das Vorherige.

Der vierte Akt imponiert mit Menschlichkeit. Man erwartet viel in einem Fantasy Werk aber nicht das hier dargestellte. Mit diesem Satz müssen wir auch unsere Kommentare schon beenden. Der 4. Akt war selbst für uns weitgehend unter Verschluss. Das Ende werden wir bei den Releaseterminen erst im Jahre 2014 erfahren. Man sollte den Produzenten einen Award für Spannungsfolter verleihen. Oder auf Schmerzensgeld klagen.

Um ein Fazit zur Geschichte zu treffen. Von Abenteuer, über Mystery, selbst Krimi findet man hier alles in jeglichen Facetten vor! Die Geschichte ist wie ein Spinnenfaden und erst wenn man über alles blickt kann man das Spinnennetz erkennen. Und darin eine fette Spinne die einen nach einigen Stunden einfach in einem Spannungskonstrukt einfängt. Die ersten drei Episoden lassen in keinster Weise auf die Entwicklung schließen muten manchmal gar nicht würdig für das Spätere. Sind aber eine Notwendigkeit im Erzählstrang. Die richtige Begeisterung fing bei uns in der Redaktion ab Episode 4 an.

Produktion

Wir haben selten eine Produktion mit einem solchen Aufwand gesehen. Es ist schwierig überhaupt hier einen Anfang zu finden. Laut Aussage des Produzenten befinden sich in der Produktion über 300 Sprecher bis zum 4. Akt. Das dürfte in dieser Form sicher einen Weltrekord darstellen, der selbst Walter Adlers Produktion Otherland in den Schatten stellt. Um nur einige der Stimmen zu nennen, hier ein kleiner Auszug der Synchronstimmen:

Dietmar Wunder (Daniel Craig, Adam Sandler)
Nico Sablik (Daniel Radcliffe, Harry Potter)
Wolfgang Pampel (Harrison Ford)
Kim Hasper (Jamie Oliver,James Franco,Scrubs) Claudia Schmidt (Ben10)
Lutz Riedel (Jan Tenner, Timothy Dalton)
Engelbert von Nordhausen (Samuel L. Jackson)
Hans-Georg Panczak (Mark Hamill, Dwight Schultz, Luke Skywalker)
Christian Rode (Gallileo Off-Stimme)
Philipp Zieschang
Gerrit Schmidt-Voss (Leonardo DiCaprio)
Dascha Lehmann (Keira Knightley, Alyssa Milano )
Tilo Schmitz (Michael Clarke Duncan)
Martin Kessler (Vin Diesel, Nicholas Cage)
Manfred Lehmann (Bruce Willis)
Joseline Gassen (Bette Midler, Cher, Mira Furlan)
Andreas Mannkopff (Garfield, Lucky Luke, John Candy)
Friedrich Schönfelder (Peter Cushing)
Gisela Fritsch (Judy Dench, Karla Kolumna)
Tom Vogt (Aaron Eckhardt, Laurence Fishburne)
Ingo Albrecht (Dwayne -The Rock- Johnson)
Max Felder (Rupert Grint,Ron Weasley)
Gabrielle Pietermann (Emma Watson, Hermine Granger)
Mario Hassert (Sat1 Stationvoice)
Wolfgang Bahro (Jo Gerner, Gute Zeiten,Schlechte Zeiten)
Bernd Rumpf (Liam Neeson, Alan Rickman)
Claudia Urbschat-Mingues (Angelina Jolie)
Regina Lemnitz (Roseanne)
Klaus-Dieter Klebsch (Alec Baldwin, Hugh Laurie)
Thomas Danneberg (Arnold Schwarzenegger, Dan Aykroyd)
Santiago Ziesmer (Spongebob)
Eckard Dux (George Peppard, Jerry Stiller, Hannibal A-Team)
Thomas Friebe (John Sinclair Tod)
Andreas von der Meden (David Hasselhoff)
Manfred Erdmann (Mr. T (A-Team), Dr Zoidberg, Futurama)
Caroline Walch (Laura aus -Lauras Stern-)
Frank-Otto Schenk (Eugene Levy, Steve Martin)
Jürgen Thormann (Michael Caine)
Thomas Petruo (Steve Buscemi, Ice-T, Biff Tannen)
Arianne Borbach (Catherine Zeta-Jones, Cate Blanchett)
Ekkehardt Belle (Saber Rider)
Ernst Meincke (Patrick Stewart)
Bernd Vollbrecht (Antonio Banderas, Christopher Eccleston)
Michael Pan (Brent Spiner, Martin Short)

Im Moment schmerzen die Finger vom Abtippen. Die Liste zeigt leider noch kein Ende. Aber dennoch ein guter Einblick, dass hier gerade in Sachen Voice nicht gesparrt wurde!

Auch in Sachen Musik kann man sehr positives berichten. Mit über 150 eigenen Tracks nur für dieses Projekt kann man nicht nur eine CDs mit ausreichend Soundtracks füllen. Über 10.000 Geräusche erwecken das Hörspiel zum Leben. Darunter einige Sounds aus diversen Ecken dieser -realen- Welt.

Man merkt den Jungs von Hearoic ihren eigenen Stil an. Die Geräuschkulisse ist dicht und atmosphärisch und fügt sich ins Gesamtbild ein. Technisch gibt es nichts zu beanstanden.

Es scheint ein großer Vorteil für Hearoic zu sein in den Holysoft Studios Ltd eingegliedert zu sein. Deren Designer haben bei den Artworks ganze Arbeit geleistet. Ihr könnt Euch an der Seite dieses Artikels selbst davon überzeugen. Solche schönen Artworks findet man selten in der Hörspielwelt.

Eine weitere Besonderheit wird für die Webseite des Projektes versprochen. Auch hier will der Produzent neue Maßstäbe setzen. Wir hoffen das wir hier nicht enttäuscht werden und haben zugleich wenig Zweifel, dass das der Fall sein wird. Laut Aussage des Produzenten sind allein über 150 Artworks speziell für die Welt produziert worden. Eine weitere Besonderheit ist die Veröffentlichung eines eigenen Comics! zu der Serie.

Die Webseite wird leider nicht zum Release der ersten Episoden fertig. Hier hat man uns ganz klar darauf hingewiesen: Wollt ihr Qualität oder Schund? Qualität? Die kostet Zeit!

Fazit

Wir sind überwältigt. Wir hoffen von ganzem Herzen, dass Projekt auch ein kommerzieller Erfolg wird. Es gibt wenige Projekte die einen vergleichbaren Aufwand haben. Wir würden beinahe behaupten dass es für die Serie aus dem "Nichts" im Moment noch nichts vergleichbares gibt oder gab. Bei diesem Aufwand könnte der geklaute Topf am Regenbogen (s. Interview mit David Holy) doch relativ nah an den Produktionskosten liegen. Es gibt eine Sache die wir ganz klar bemängeln müssen: Warum müssen wir bis 2014 auf das Ende warten?

Preview "Die letzten Helden"

Einschätzung der ersten 3 Akte / Previewhörer

mehr

Der Besuch und die Pressemeldungen des Labels Hearoic überraschen. Kaum hat man die Serie "Videospielhelden" vorgestellt, werden wir lächelnd darauf hingewiesen, dass da noch ein "kleines" anderes Projekt in dem Räumen des Studios entsteht. Genauer gesagt nicht seit kurzem sondern eher seit mehreren Jahren.

Gerüchte sind seit längerer Zeit durch das Internet gegeistert. Diesmal wollten wir es konkret wissen. Eine angebliche Mammutproduktion sollte es sein, etwas, dass in dieser Industrie selten das Licht der Welt erblickt. Unbeeindruckt haben wir das anfänglich noch als PR Geblubber (Die Redaktion entschuldigt sich hiermit demütig) abgetan. Wir quittierten diese Aussage einfach mit einem klaren und offenen: "Das haben schon viele gesagt!" Anschließend wurden wir gefragt, wieviel Zeit wir für eine Testrunde aufwenden könnten. Man könne uns Schlafplätze anbieten. Hier haben wir uns natürlich gedacht, dass jemand dick aufträgt und kündigten Großspurig an alle Zeit der Welt zu haben. Um es kurz zu machen: Wir sind an diesem Tag nicht nach Hause gefahren.

Verschmitzt blickt uns Geschäftsführer David Holy an und ruft seinem Produktionsleiter Björn Korthof die unscheinbaren Worte zu: "Björn bringe doch bitte mal die Demos von der Produktion." Kurze Zeit später kommt es zurück: "Diese Produktion?" "Genau. Diese Produktion!"

Wir erhalten einen Stapel CDs, weit über ein Dutzend. Man sagt uns, wenn wir das zu Ende gehört haben, gibts gerne den nächsten Stapel. Auch hier sind wir noch sehr zweifelhaft. Und werden erneut eines besseres belehrt.

Uns erwartet ein Fantasy Epos, dass langsam, man will beinahe träge sagen, anfängt. Die Minuten werden zu Stunden. Die Stunden bringen die Gewissheit: Hier hat man sehr stark auf Qualität geachtet. Die Musik, die Produktion, kurzum das Gesamtkonstrukt auf einem sehr hohen Niveau. Die Besonderheit hierbei: Es reisst nicht ab. Während andere Serien nach ein paar Episoden ein gewissen Trott verspüren ist dies hier nicht der Fall. Die Charaktere und Geschichte wechseln. Es ändert sich manchmal Erzählart, gelegentlich auch die Zeitepoche. Es wird uns erklärt dass die Geschichte in 4 Akte unterteilt wurde. Als wir mit dem ersten Akt fertig waren, ist es bereits nach Mitternacht. Die ersten 6 Episoden verschlingen über zehn Stunden!

Am nächsten Morgen erhalten wir den 2. Akt. Es wird erneut gefragt wieviel Zeit wir haben! Diesmal horchen wir auf. Wie lange ist den der 2. Akt? Die Antwort kommt wieder lächelnd: "Naja schon etwas länger als Akt 1" Das etwas länger sind ca. vier Stunden. Der 2.Akt hat in der Tat nochmals vier Stunden mehr. Die CDs sind bis zum Anschlag voll. Wir sind uns nicht sicher ob wir so lange bleiben werden. Die Geschichte zieht uns dennoch in unseren Bann. Gegen drei Uhr morgens hören wir auf. Es ist nur noch der Geschäftsführer im Haus. Er lächelt und fragt uns ob wir Interesse am 3.Akt haben.

Wir haben leider keine Zeit. Wir besprechen schnell was wir schreiben und sagen dürfen. Es ist nicht viel das wir preisgeben dürfen. Jede Zeitschrift soll ihre eigenen exklusiven Informationen erhalten. Davon gibt es genug. Wir dürfen zumindest einen Teil der Cover präsentieren. Nicht einmal der Name des Projektes wird uns gesagt. Wir sind aber sicher, dass diese Produktion sich in viele Herzen von Hörspiel Fans finden wird.

Zumindest können wir ihnen einige Details verraten. Bis zur finalen Fertigstellung werden über 300 Leute an dieser Produktion mitgewirkt haben. Vom Regisseur, Drehbuchschreiber bis hin zu den Schauspielern, Tonstudios und Cuttern vermutlich sogar über 400. Allein die Sprecherriege wird sich laut Aussage über 300 befinden (Wir konnten die Liste einsehen, für die ersten zwei Akte wurden in der Tat über 180 Sprecher herangezogen!)

Wer spricht alles? Eine Frage die man anders stellen sollte: Wer spricht darin nicht? Das würde die Liste sicher kürzer machen.

Zur Story dürfen wir nichts oder nur sehr wenig preisgeben. Das Gefüge mehrerer Charaktere wird das Angesicht dieser Welt verändern. Es gibt über 20 Hauptcharaktere was für eine Hörspielserie sehr ungewöhnlich ist.

Ein Must Have für Fantasy Fans. Wir sind sicher, dass wir bald wieder über das ambitionierte Projekt berichten werden. In der Zwischenzeit könnt ihr die Cover der kommenden Episoden genießen. Wie wir finden, sind Sie sehr gelungen!

Review " Die letzten Helden 1"

Quelle: www.reziratte.de

mehr

Inhalt: Das Konzil der Elemente. Ein sagenumwobener Ort, an dem unsterbliches Wissen verborgen liegt. Nur ein verbotenes Ritual zeigt demjenigen den Schlüssel, der sich seinem eigenen Tod stellen wird. Als die Grafschaft von Falkenfels durch einen unbekannten, aber übermächtigen Gegner überfallen wird, sieht der Graf nur eine Möglichkeit, seinen Sohn Amon zu retten. Der Magier X soll mit ihm auf die Reise gehen, um das Konzil der Elemente zu finden. Doch bereits auf der ersten Etappe der Reise zeigt sich, dass ihnen dunkle Kräfte auf den Fersen sind. Denn über den Wolken Mordens kommt es zu einem heimtückischen Giftanschlag...

Dass man bei Holysoft nicht dazu neigt zu kleckern, sondern eher klotzt, das hat schon die zweite Serie Videospielhelden bewiesen. Doch mit Die letzten Helden übertrifft man das noch bei Weitem, denn hier wächst wohl eines der größten Hörspielprojekte ever heran. Ich war ja anfangs recht skeptisch, vor allem als es z.B. mit dem Elfenross schon wieder in Richtung schon-wieder-bei-HdR-abgekupfert zu gehen schien. Doch eine zweite Chance hat sich dann gelohnt. Denn von HdR kann schon sehr bald nicht mehr die Rede sein. Ganz im Gegenteil glaube ich, mit Die letzten Helden endlich mal wieder eine Fantasy-Story entdeckt zu haben, die nicht schon so oder so ähnlich mal irgendwo da war. Gefallen hat mir vor allem die bunte Mischung aus Fantasy, spannender Abenteuer-Geschichte, einem Kriminal-Fall, einer guten Prise Action und ganz viel Unterhaltung. An abwechslungsreichen und phantasievollen Ideen mangelt es der Geschichte wahrlich nicht, ohne dass sie dabei aber je überladen wirkt. Auf jeden Fall sind die mehr als zwei Stunden Spielzeit der ersten Episode wie im Fluge vergangen und das will bei einem Hörspiel dieser Länge bei mir schon wirklich etwas heißen, da ich sonst meist auf halber Strecke schlapp mache und mich ablenken lasse. Die letzten Helden habe ich dagegen mit Genuss und ganz in Ruhe durchgehört.

Vorne hui, hinten pfui? Tolle Story, dafür aber mieser Sprechercast? Aber doch nicht bei dieser Serie! Wenn irgendwann mal alle geplanten 24 Folgen erschienen sind, werden wir nicht weniger als an die 300 Sprecher gehört haben. Auch in diesem Belang fällt mir da kein vergleichbares Projekt ein.

Was die Untermalung angeht, hat man bei diesem Hörspiel manches Mal das Gefühl, man schaue einen imposanten Fantasy-Film an. Auf jeden Fall zaubert sie einem sofort die passenden Bilder vor das geistige Auge und sorgt mit jedem Ton für eine absolut dichte und beeindruckende Atmosphäre. Da kann man dann tatsächlich schon vom berühmten "Kino für die Ohren" sprechen ohne damit zu übertreiben.

Ein schönes, detailreiches Cover rundet den positiven Gesamteindruck letztlich ab. Über den Wolken, im Vordergrund Sir X mit dem vorlauten Eye, dahinter schwertschwingend Amon und das Flugschiff. Das vermittelt einen ordentlichen Eindruck von den wichtigsten Charakteren und wird dem Titel des Folge gerecht. Im Inneren des Booklets bekommt man einen Ausblick auf die Cover des kompletten ersten Akts der Serie geboten.


Fazit: Wow! Fantasy-Fans sollten dieser Serie unbedingt eine Chance geben. Hier ist etwas ganz Großes im Anmarsch, das -wird man dieses Niveau halten- noch Seinesgleichen suchen wird.

Kostenloser Comic zum 2.Akt

12 Seiten Comic

mehr

Hier präsentieren wir Euch 12 Seiten des Comics der den Charakter Adran aus dem 2. Akt behandelt. Viel Spaß damit!

info-Comic_4578.rar

Raubkopier Diskussion

Raubkopier Diskussion

mehr

Hallo liebe Leute. Jetzt mal keinen Schock. Ich bin der Produzent. Ich verfolge Euer Treiben. Ich habe wenig Lust mit einer Anwaltskeule oder dem bösen bösen Raubkopierermüll anzukommen. Ich gehöre auch zur Generation Internet. Genau aus diesem Grund habt ihr auf Die letzten Helden wahnsinnige 50% kostenlosen Einblick. Was soll ich sagen. Qualitativ sollte das genug Einblick geben um zu entscheiden ob ihr uns unterstützt. Es gibt nur eines zu sagen: Die ganze Sache ist für uns existenzwichtig. Laufen die letzten Helden nicht: Keine neuen Serien von uns.

Ich hatte nicht mal Gage für 5 Jahre Arbeit und habe für meine Verhältnisse wahnsinnig viel Geld in das Projekt gesteckt. Ich glaube immer noch das Qualität das Mittel zum Erfolg ist. Ich weiß nicht ob man So etwas von Euch verlangen kann: Aber warum das Produkt nicht kaufen? Wenn das Produkt scheiße ist, lasst ihr es im Laden verrotten. Das ist dann unser Bier. Entscheiden könnt ihr das auf Die letzten Helden

Bald gibt es zu Episode 7 mehr als 2,5 h kostenlosen Einblick.

Enttäuscht mich nicht. Lob und Kritik freuen wir uns immer. Mir nützt es aber nichts wenn ihr es nicht kauft. Preislich habe ich auch hier versucht richtig fette Kompromisse für Euch einzugehen. Mit Episode 4-6 gibt es jetzt noch ein 16 seitiges Booklet. Immer 2 Cds bis auf Episode 2. Keine Doppelfolgenverarsche und ähnliches.

Und es gibt auch für Euch noch eine dicke Überraschung.

Mfg

Die letzten Helden © 2019 Impressum | AGB | Datenschutzerklärung | Widerrufsbelehrung